Country Selection

AUGENREIZUNGEN WÄHREND DER WARMEN JAHRESZEIT

Augenprobleme, auf die Du im Sommer besonders achten solltest

Der Sommer ist normalerweise die Zeit, in der wir uns besonders gerne und häufig im Freien aufhalten. Neben all dem Spaß, den diese Jahreszeit mit sich bringt, sollten wir uns auch der potentiellen Risiken für unsere Augen bewusst sein und einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sie gesund zu halten.

Im Folgenden führen wir einige Augenprobleme auf, die insbesondere im Sommer auftreten können:

    Sonnenbrand auf den Augen?

     

    Ja, genau. Zu starke Sonneneinstrahlung kann nicht nur der Haut schaden, sondern auch unserer Hornhaut. Symptome wie trockene Augen, verschwommenes Sehen und ein grobkörniges Gefühl können Indizien für eine Hornhautverbrennung sein.

    Was kannst Du tun, um Deine Hornhaut vor Sonnenbrand zu schützen?

    Augenschutz ist natürlich das Tragen einer Sonnenbrille mit ausreichendem UV-Schutz. Deine Sonnenbrille sollte die Tönungsstufe (Kategorie = Cat) 2 oder 3 aufweisen. Die Tönungskategorie ist normalerweise auf einem Aufkleber oder Etikett an der Innenseite der Bügel zu finden. Bei extremer Sonneneinstrahlung sollten die Sonnenbrillengläser sogar Kategorie 4 haben.

    Beim Auftragen von Sonnencreme solltest Du auch an die empfindlichen Bereiche um Deine Augen, einschließlich der Augenlider, denken.

    Augenallergien treten nur im Frühjahr auf?

     

    Das stimmt leider nicht ganz. Obwohl die meisten Augenallergien sich im Frühling bemerkbar machen, können verschiedene Allergien auch in den Sommermonaten auftreten. Dazu gehören beispielsweise Allergien gegen Hitze, Staub und Sonne oder auch gegen bestimmte Samen, die in den warmen Sommermonaten häufig ihren Höhepunkt erreichen. Zu Beginn und am Ende der Sommersaison können auch Allergien gegen bestimmte Pollen oder organischen Staub auftreten. Brennende, juckende oder trockene Augen sind dann normalerweise die Allergiesymptome.

    Wie kannst Du Dein Allergierisiko minimieren?
    Natürlich ist es nicht immer möglich, die Exposition gegenüber Allergenen zu verhindern, insbesondere wenn Du Dich im Freien aufhältst. Das Tragen einer Sonnenbrille und regelmäßiges Waschen des Gesichts, wenn Du von draußen hereinkommst, kann Augenprobleme, die durch Allergene verursacht werden, jedoch bereits reduzieren.

     

    Trockene Augen sogar im Sommer?

     

    Das Problem der trockenen Augen kann im Sommer tatsächlich zunehmen. Klimaanlagen, Lüfter und Ventilatoren, mit denen wir uns von den höheren Außentemperaturen abkühlen, können dazu führen, dass die Augen nicht ausreichend befeuchtet werden. Typische Symptome sind ein grobkörniges oder sandiges Gefühl in den Augen.

    Was kann man gegen trockene Augen tun?
    Achte vor allem darauf, viel Wasser zu trinken. Aufgrund der heißen Temperaturen dehydrieren wir schneller, worunter auch die Augen leiden, da der Körper nicht mehr genügend Tränen produzieren kann. Eine gute Flüssigkeitszufuhr kann die normale Tränenproduktion fördern und trockene Augen verhindern.

    Wasser ist nicht gut für die Augen?

     

    Das kann man so natürlich nicht behaupten, aber tatsächlich kann das Schwimmen in Chlor- oder Salzwasser bestimmte Auswirkungen auf die Augen haben. Eine Reaktion von Chlor mit Urin, Schweiß und Schmutzpartikeln im Badewasser erzeugt reizende chemische Verbindungen, die den schützenden Tränenfilm der Augen angreifen. Schwimmbadkeime haben es dann leichter, in die Hornhaut und die Bindehaut des Auges einzudringen, was dazu führen kann, dass die Augen rot werden und brennen.

    Salzwasser selbst ist für das menschliche Auge kein Problem. Tränen sind schließlich auch salzhaltig. Es ist der ungewöhnlich hohe Salzgehalt im Meerwasser, der die Augen belastet. Je höher der Salzgehalt, desto stärker das Brennen. Sobald sich die Augen jedoch an das Salzwasser gewöhnt haben, hört das Brennen auf. Schweiß hat eine ähnliche Salzkonzentration wie Meerwasser, weshalb dieser ebenfalls ein brennendes Gefühl in den Augen verursachen kann.

    Wie kannst Du Deine Augen im Wasser schützen?
    Am besten trägst Du eine Schwimmbrille, um Augenreizungen zu vermeiden. Diese sollte gut sitzen, damit das Wasser und damit Schmutz und Bakterien vom Auge ferngehalten werden. Wenn Du normalerweise eine Brille trägst, kann eine Schwimmbrille mit geschliffenen Gläsern sogar eine Sehhilfe im Wasser ersetzen.

    Solltest Du Deine Schwimmbrille vergessen haben und Augenreaktionen auftreten, gerate nicht in Panik. Die Symptome klingen normalerweise nach 24 Stunden ab. Wenn die Beschwerden jedoch länger anhalten, sollte unbedingt ein Augenarzt konsultiert werden, um Infektionen auszuschließen.

     

    Gibt es weitere typische Ursachen, die im Sommer zu Augenreaktionen führen?


    Sicherlich kennst du diese Situation: Du liegst am Strand und der Wind bläst Sand in Deine Augen oder Du reibst Dir versehentlich Sonnencreme in Deine Augen, obwohl Du doch eigentlich nur Deine Haut eincremen wolltest.

    Spüle in solchen Fällen Deine Augen gründlich mit Wasser aus und vermeide es, die Augen zu reiben. Hier gilt der gleiche Rat wie zuvor: Wenn Symptome wie brennende oder rote Augen auftreten und länger als 24 Stunden anhalten oder Fremdkörper nicht ausgespült werden können, solltest du unbedingt einen Augenarzt aufsuchen.

     

     

     


    Jetzt wünschen wir Dir eine schöne Sommerzeit gewappnet mit vielen Tipps für Deinen Augenschutz!

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen unsere Inhalte und Angebote optimal darzustellen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen