Please select a page template in page properties.
Country Selection

Frauen, die Frauen inspirieren

Geschichten der bemerkenswerten Frauen, nach denen die ELLE Made in France-Brillen benannt sind

Stories of inspiring Women

Die Stärkung von Frauen ist einer der Grundpfeiler, auf dem die Marke ELLE basiert. Frauen dazu zu inspirieren, die Welt zu verändern und sich selbst und ihren eigenen Sinn für Mode, Schönheit und Lifestyle zu entwickeln, das war von Vornherein ELLE’s Antrieb. Dabei hat ELLE immer daran geglaubt, dass Frauen das Beste, was das Leben zu bieten hat, genießen und gleichzeitig etwas Sinnvolles für andere tun sollten.

Die Fassungen der neuen ELLE Made in France-Kollektion sind nach Frauen benannt, die in der Vergangenheit Erstaunliches geleistet haben, in einer Zeit als die Emanzipation von Frauen noch nicht wie heute in der westlichen Gesellschaft in aller Munde war. Frauen, die bis heute Frauen begeistern und als ihre Vorbilder fungieren. Schauen wir uns diese bemerkenswerten Frauengeschichten einmal genauer an!

 

DIE ELLE MADE IN FRANCE-KOLLEKTION



MARIE | Klassisch und elegant - diese pantoförmige Fassung mit ihrer feinen Rundung ist so mythisch wie die Frau, die sie inspiriert hat: Marie Curie.
Marie Skłodowska-Curie (* 1867; † 1938), geborene Maria Salomea Skłodowska, war eine polnische Physikerin und Chemikerin, die 1895 durch ihre Heirat mit dem Physiker Pierre Currie die französische Staatsbürgerschaft erhielt. Als herausragende Wissenschaftlerin wurde ihr im Jahr 1903 der Physik-Nobelpreis für ihre Strahlenforschung verliehen. Sie war die erste Frau, der die Ehre eines solchen Preises zu Teil wurde. Acht Jahre später erhielt sie einen weiteren Nobelpreis für Chemie, mit dem sie für ihre Arbeiten zu Polonium und Radium ausgezeichnet wurde. Bis heute ist Marie Currie die einzige Frau, die diese prestigeträchtige Auszeichnung zweimal erhalten hat.

 



SUZANNE | Die sorgfältig gearbeiteten Rundungen dieser Brillenfassung spiegeln den anmutigen Spielstil der französischen Tennisspielerin Suzanne Lenglen wider.
Suzanne Rachel Flore Lenglen (* 1899; † 1938) dominierte Anfang und Mitte der 1920er Jahre das Damentennis dank ihrer berühmten Vor- und Rückhand sowie ihres außergewöhnlichen Auftretens. Zwischen 1919 und 1926 gewann sie 25 Grand-Slam-Titel. Aufgrund ihrer immensen Popularität und ihrer prominenten sozialen Bekanntschaften gilt Lenglen als erste Sportlerin, die zu einer weltweiten Sportberühmtheit wurde. Darüber hinaus war sie die erste führende Amateur-Spielerin, die zum Profi avancierte, und wurde in der Serie “The 100 Greatest of All Time” (deutsch: “Die 100 Besten aller Zeiten”) als die größte Tennisspielerin der Amateur-Ära eingestuft.


MARGUERITE | Diese kühn anmutende Brille mit ihrem Oversized-Look wurde von der Arbeit von Marguerite de Rochechouart de Montpipeau (* 1665 ; † 1727) inspiriert.
Als gelehrte Nonne wurde sie im Jahr 1718 die 43. Äbtissin der Abtei von Montmartre. Sie widmete ihr Leben der Wiederbelebung des alten Glanzes, welche das Kloster einst besessen hatte. Heute existiert die Abtei von Montmartre zwar leider nicht mehr, das Werk von Marguerite de Rochechouart lebt allerdings in der Erinnerung der Französinnen und Franzosen weiter. Als Hommage an ihr Engagement tragen heute viele Orte und Gebäude in der Umgebung der Abtei ihren Namen.



LOUISE | Für einen eleganten Retro-Look ist diese Cat-Eye-Fassung ein echtes Must-Have. Ihre raffinierte und verspielte Form ist inspiriert von der Geschichte von Louise Michel (* 1830; † 1905),  ihres Zeichens Lehrerin und Revolutionärin.
Diese Frau mit dem Spitznamen "Enjolras" hisste als erste die schwarze Flagge, die sie innerhalb der libertären Bewegung populär machte. Sie beteiligte sich aktiv an den Ereignissen der “Pariser Kommune”, einer der wichtigsten aufständischen Kommunen Frankreichs, bevor sie nach Neukaledonien deportiert wurde, wo sie neun Jahre verbrachte. Nach ihrer Rückkehr nach Frankreich erfreute sie sich großer Beliebtheit, was nichts daran änderte, dass sie wegen ihres politischen Engagements, das sie bis zu ihrem Tod verfolgte, mehrmals inhaftiert wurde.



SIMONE | Diese avantgardistische Fassung zu Ehren von Simone de Beauvoir drückt den typischen Charme Pariser Frauen aus.
Simone de Beauvoir (* 1908; † 1986) war eine französische Philosophin und Schriftstellerin. Ihre Arbeit brachte ihr 1954 den Goncourt-Preis für Les Mandarins ein. Internationale Anerkennung erlangte sie mit einem weiteren ihrer Werke, einem feministischen Essay mit dem Titel “Le Deuxième Sexe” (deutsch: “Das zweite Geschlecht”). Sie hat durch ihr Engagement und ihre Selbständigkeit ihre Ära geprägt und gilt als Pionierin der Frauenbefreiung.



JULIETTE | Die oversized Fassung mit ihrem unbestreitbar selbstbewussten Look reflektiert das Leben von Juliette Dodu (* 1848; † 1909).
Während des Krieges im Jahr 1870 übernahmen die Preußen die Stadt Pithiviers und ihr Telegrafenamt. Juliette Dodu wohnte im ersten Stock, wo die Telegrafendrähte liefen, und sie fing dank eines Empfängers 17 Tage lang jede preußische Kommunikation ab, die sie dann an die französischen Behörden weitergab und so das Leben von 40.000 Soldaten rettete. Die Widerstandskämpferin, die für ihren Mut mit der Militärmedaille und der Ehrenlegion ausgezeichnet wurde, besaß eine außergewöhnliche Persönlichkeit.



CAMILLE | Diese ELLE Made in France-Fassung zelebriert den Pariser Spirit durch eine wunderschöne Auswahl femininer Farbtöne, inspiriert von den farbenfrohen Gemälden der französischen Malerin Camille Claudel (* 1864; † 1943). Mit 19 Jahren wurde sie Rodins Schülerin und später sein Modell, Mitarbeiterin und Geliebte. Ihr Talent ermöglichte es ihr, dreimal den Prix du Salon Octave Mirabeau zu gewinnen.


Um mehr über die Made in France-Kollektion zu erfahren, einfach hier klicken.

Bildquelle für Fotos dieser inspirierenden Frauen: Wikipedia

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr